Sommerfest 2018 – ein Bericht

Freitag, 03. August 2018 – Auf der Freizeitinsel Bad Abbach wuseln bereits Frühmorgens gut 2 Dutzend Vespaclub-Mitglieder wie die Ameisen. Bereits um halb 10 stehen die Bierbänke für mehrere Hundert zu erwartende Besucher und man ist gerade dabei den Kühlanhänger mit Getränken zu befüllen.

Gegen späten Nachmittag ist das komplette Areal bereits aufgebaut, Strom- und Wasserleitungen sind gelegt. Auch die ersten Händler und Gäste sind dem Aufruf des Vespaclub Regensburg gefolgt, bereits am Vortag anreisen zu können. Traditionell konnten wir jahrelang treue Seelen wie Uli aus Biberach von den Vespa Veteranen oder Leo alias Scooter Pezzi aus Ludwigshafen mit seinem Händlerstand begrüßen.

Wie schon die Jahre zuvir wurde dann Abends der Grill angeworfen und es konnte mit dem „gemütlichen Beisammensein“ begonnen werden. Es halten sich hartnäckige Gerüchte, es sei etwas später geworden, bis der Letzte in sein Zelt kam.

Samstag Morgen bezogen die letzten Händler und Gastronome Stellung. So durften wir neben dem Jägerwirt aus Siegenburg mit Burgern und anderen Köstlichkeiten von Grill und der Pizzeria La Pineta aus Lappersdorf mit frischer Pizza und selbstgemachten Eis auch etliche Händlerstände zählen. Besonders erwähnenswert sind hier aber vor Allem unsere Vespaclub-Damen, die die Gäste den ganzen Tag mit Kaffee, Eiskaffe und Kuchen verköstigten und auch das Frühstück am Sonntag Morgen für alle Übernachtungsgäste organisierten.

Zwischen Scooter Pezzi, Roller Schmid und Ride on Vespa hörte man das Röhren der Roller verschiedenster Leistung am Prüfstand von Fahren statt Schrauben aus Regensburg. Auf der anderen Seite des Areals standen in Reihe der Vespastore aus Landshut, der Rollerladen aus Pfaffenberg, Hola Vespa aus Holzkirchen und die Vesbar aus München. Kinder konnten sich in der Hüpfburg der DEKRA Regensburg austoben.

Über den ganzen Tag verteilt trudelten über 500 Vespas aus allen Himmelsrichtungen ein. Auch Besucher aus dem näheren Umkreis, die zum Schauen und Staunen vorbeikamen mischten sich zahlreich unter das „Vespavolk.“

Gästen mit weiterer Anreise konnte der VC Regensburg auch dieses Jahr wieder geführte Touren zur Befreiungshalle Kelheim und Walhalla in Donaustauf anbieten, was zahlreich dankend angenommen wurde.

Durchgehend hatten die Gäste auch Zeit Tombolalose für einen guten Zweck zu erstehen. Auch der begünstigte Verein – der vkkk Ostbayern e. V. – war mit einem Stand vertreten. Am Ende des Tages konnten wir einen Erlös aus dem Losverkauf von 1800 Euro vermelden, den der Vespaclub Regensburg sogleich auf 2000 Euro aufstockte. Nicht zuletzt verdanken wir das einer unglaublichen Anzahl an Sponsoren und Spendern. So lobte der Rollerladen aus Pfaffenberg den Hauptpreis in Form eines Einkaufsgutscheins in Höhe von 300 Euro aus. Ein großes Dankeschön auch an den Vespaclub von Deutschland e.V., der mit zwei 65-Jahre-Paketen die Preise 2 und 3 zur Verfügung gestellt hatte. Insgesamt konnten wir rund 150 glückliche Gewinner ausrufen. Ein großes Dankeschön hierfür nochmals an unsere Partner und Sponsoren, namentlich auch das Scootercenter Köln und den SIP Scootershop Landsberg die über die Bereitstellung von Sachpreisen für die Tombola jeweils auch ein großes Paket an Giveaways geschickt hatten.

Ganz überrascht wurden wir allerdings dann von einem speziellen Gast. Luigi Frisinghelli, Präsident des REGISTRO STORICO VESPA (http://www.registrostoricovespa.it) hatte sich unter die Gäste gemischt und begutachtete das ein oder andere getunte Modell sicherlich eher mit Argwohn. Bei anderen wiederum bemerkte man durchaus ein anerkennendes Nicken. Luigi ließ es sich natürlich Abends nicht nehmen unserem 1. Vorstand Markus Jakomet Beinschildbanner, Wimpel und Plakette des REGISTRO STORICO als Andenken zu überreichen. Hierfür ein herzliches Dankeschön & Gracie Mille!

Um 15 Uhr war es dann soweit: Start des traditionellen Korsos. Obwohl einige auf dem Platz blieben nahmen doch knapp 300 Roller an der gut 35 Kilometer langen Ausfahrt durch die malerische Gegend um Bad Abbach teil. Auf halber Strecke wurde wie schon die letzten Jahre zuvor ein Stop eingelegt. Raue Mengen Wassereis, gesponsert vom Vespaclub Regensburg für jeden Korsoteilnehmer machten dann auch die hohen Temperaturen dieses Sommertags erträglicher.

Im Laufe des Abends lichtete sich das Feld ein wenig, doch blieben auch Nachts noch etliche Dutzend zur Party mit Musik und möglicherweise dem ein oder anderen Burnout im Barzelt. Die Bar und Beschallung wurde schon wie 2017 von den Kickbacksliders S. C. – allesamt auch Mitglieder des VC Regensburg – organisiert. Gerüchten zufolge soll das erste Mal seit Jahren der hochprozentiuge Alkohol ausgereicht haben. Ein Lob an den Einkauf!

Der Vespaclub Regensburg bedankt sich bei allen seinen Gästen nochmals herzlich für ihr Kommen – Dank Euch allen wissen wir, warum wir dieses Fest jedes Jahr erneut so gerne ausrichten.

So steht auch schon unsere Einladung: 03. August 2019 – Sommerfest VC Regensburg – SAVE THE DATE!

Infos, Fotos und Videos findet Ihr auf www.vespaclubregensburg.de auf Facebook (facebook.com/vcregensburg) und auf Instagram (vespaclub.regensburg)

 

 

Der Eintrag wurde von Joachim am 23. August 2018 hinzugefügt. Kommentare?