Vespaclub Teilemarkt bei Youtube

Liebe Vespafreunde!

Unser Teilemarkt beim Autohaus Ganzmann war auch dieses Jahr wieder ein voller Erfolg. Unser Dank gilt wie immer allen HelferInnen und allen Gästen, die aus Nah und Fern gekommen sind um ihre Schätze feilzubieten.

Vielen Dank auch an Raphael vom Youtube-Kanal Classic Vespa Workshop, der ein wirklich tolles Video gezaubert hat. Surft doch bitte bei Ihm vorbei und lasst ihm ein Abo und einen Daumen hoch da!

Der Eintrag wurde von Joachim am 25. November 2019 hinzugefügt. Kommentare?

ELEPHANT TO INDIA – 20.000 KM MIT DER VESPA NACH GOAH – DIE KINODOKU IN REGENSBURG

Die große Kino-Doku: Jetzt auch in Regensburg!

ELEPHANT to INDIA

20.000 KM mit der Vespa von Berlin bis nach Goa!

Uns zieht es hinaus in die Welt. Und nur davon zu träumen, das ist uns viel zu wenig. So haben wir beschlossen: Wir fahren los. Einfach so. Mit unseren Vespas. Bis nach Indien…. Wir waren ein halbes Jahr lang unterwegs. Und immer auf dem Landweg. Denn wir wollten immer die Erde unter unseren Füßen und Rädern spüren. Mit wenig Gepäck. Nur das, was wir wirklich brauchen, das haben wir mitgenommen. Alles andere wäre eine Belastung gewesen, die uns zu sehr einschränkt.

Wir, das sind Claudia, Christian und Wolfgang. Und Geld haben wir nicht viel gehabt. Nur vierzig Euro am Tag sind es gewesen. Zu dritt. Das, was wir uns für diese lange Reise eben erspart haben. Aber dadurch haben wir die Menschen entlang unserer Straßen viel besser kennengelernt, denn wir mußten unterwegs natürlich auch Geld dazuverdienen. Ob mit Straßenmusik in Tiflis, als Maurer in Aserbaidschan oder als Kellner in Georgien.

Zu Sommerbeginn sind wir mit unseren knallroten Motorrollern in Berlin gestartet. Und dann die ersten eintausend Kilometer über Regensburg bis nach Wien gerollt. Und hier hat er dann so richtig begonnen: Unser weiter Weg nach Indien. Die weiten Straßen, auf denen wir uns Goa nähern, die sehen wir nicht als Herausforderung oder als notwendiges Übel an. Ganz im Gegenteil: Der Weg nach Indien ist unser Ziel gewesen- mit allen Erlebnissen, Eindrücken und Begegnungen.

Wir sind nach Osten gefahren. Immer weiter. Zuerst durch den Balkan, dann durch die Türkei entlang des Schwarzen Meeres bis nach Georgien und Aserbaidschan. Schließlich mit der Fähre über das Kaspische Meer nach Kasachstan und durch die Hungersteppe weiter in das schon hinter dem Horizont liegende Kirgistan. Dann 4.000 Kilometer durch China und weiter nach Tibet auf das Dach der Welt. Danach haben noch Nepal und Indien auf uns gewartet. Und irgendwann haben wir sie vor uns gesehen: Die hohen Palmen von Goa, am weiten Sandstrand am Indischen Ozean. Nach einer Reise von 180 Tagen – um die halbe Welt.

Mit uns ist auch Ferdinand, unser himmelblauer Elefant, gereist. Er ist einen Meter lang und einen Meter hoch. Aus Fiberglas. Dieser Elefant hat eine wichtige Aufgabe erfüllt: Er ist nicht nur der Namensgeber der Reise, er ist auch unser „Türöffner“ gewesen. Mit ihm haben wir zuerst die Neugier und danach auch die Herzen der Menschen gewonnen.

Das Ergebnis dieser weiten Reise ist eine gleichermaßen berührende wie auch unterhaltsame Kino-Doku in bester Qualität, bei der auch Schmunzeln erlaubt ist. Der Besucher erlebt die drei Abenteurer hautnah und intensiv. Ohne Filter und ohne Distanz. So, als würde er am Rücksitz einer der Vespas selber mit auf diese unglaubliche Reise gehen. Abgerundet wird dieser Film mit ganz viel Humor und ebenso durch großartige Bilder der höchst unterschiedlichen Landschaften, die von den dreien einfühlsam bereist und durchquert werden. Eine beeindruckende Story und ein ganz großes Kinoerlebnis, welches seit dem Kinostart Anfang Oktober bereits tausende Menschen in Ostösterreichs Kinos begeistert hat wert!

Regenburg-Termin mit Anwesenheit des Regisseurs!!!!

Mi., 15. Januar um 19.00 Uhr

Kinos im Andreasstadel

120 Minuten  I  Österreich 2019  I  Sprache: Deutsch

Kontakt:       Wolfgang Pröhl, Franzensgasse 18, 1050 Wien

                        Tel.: 0664-357 42 06

Kino-Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=RUO1dDHwOH8&t=1s

Website:       www.elephant-to-india.com

Der Eintrag wurde von Joachim am 25. November 2019 hinzugefügt. Kommentare?

Abrollern Vespaclub Regensburg 2019 – Rollern zum Röhrl

Am Sonntag, 29.09. treffen wir uns um 11:00 Uhr an der AGIP-Tankstelle Lappersdorfer Straße und rollern von dort aus über Land nach Eilsbrunn zur Gaststätte Röhrl – Das älteste Wirtshaus der Welt
Die Strecke wird Fuffitauglich sein.
Um dann beim Röhrl flotter zum Essen fassen zu kommen, könnt Ihr Euch schon vor Abfahrt für ein Essen entscheiden. Hier haben wir eine Speisekarte vor Ort, in der Ihr Euch eintragen könnt.

Der Eintrag wurde von Joachim am 20. September 2019 hinzugefügt. Kommentare?

Terminankündigung Teilemarkt 16.11.2019

Am 16. November ist es wieder soweit: Der 2. Vespaclub Teilemarkt findet wieder im Autohaus Ganzmann im Weichser Weg in Regensburg statt. Für das leibliche Wohl sorgen wir auf Spendenbasis. Es fallen natürlich keine Standgebühren an. Allerdings ist eine rechtzeitige Anmeldung für Verkäufer bis zum 02. November 2019 zwingend notwendig.
Anlieferung und Aufbau ab 14 UhrAb ca. 19 Uhr Livemusik mit JAM/M


Der Vespaclub Regensburg tritt nur als Organisator NICHT als Händler auf. Alle Verkäufer und Händler, die Waren anbieten tun dies auf eigenes Risiko. Es sind sowohl Gebraucht- als Neuteile zugelassen. Pro Verkäufer können wir maximal die Fläche eines Biertischs anbieten. Komplette Fahrzeuge können vor der Werkstatthalle angeboten werden.


Den Anweisungen des Werkstattpersonals und der Organsiatoren ist Folge zu leisten!
Anmeldungen bitte vorab schriftlich per Mail an vorstand@vespaclubregensburg.de

Der Eintrag wurde von Joachim am 23. August 2019 hinzugefügt. Kommentare?

Sommerfest 2019 – Der Bericht

Freitag, 02. August 2019 – Dank zahlreicher helfenden Hände wandelt sich die Freizeitinsel in Bad Abbach innerhalb weniger Stunden zu der traditionell wohl schönsten Location, die die süddeutsche Vespaszene zu bieten hat. Theken, Zelte, Pavillions – das alles steht in kürzester Zeit. Helfer müssen die Regensburger auch dieses Jahr nicht suchen. Gut 30 Mitglieder stehen schon in den Morgenstunden parat. So ist es auch nicht verwunderlich, dass, als die ersten Gäste nachmittags ankommen, schon so gut wie der komplette Platz aufgebaut ist. Auch die ersten Händler beziehen schon Stellung, darunter auch Leo aka Scooter Pezzi, der beim Vespatreffen des VC Regensburg eigentlich schon zum Inventar gehört und jedes Jahr den Ruf der Regensburger Verrückten erhört.

Uli von den Vespa Veteranen fuhr kurz darauf wie jedes Jahr auf Achse aus Biberach ein. Ein VC-Regensburg-Treffen ohne Uli? Geht überhaupt nicht!

Später am Nachmittag staunten wir nicht schlecht. Die Apefreunde Burglengenfeld fuhren ein. Ein jeder mit Anhänger an seiner Ape. Kurz darauf war am Zeltplatz auch schon eine Wagenburg aufgebaut. Das war selbst für uns eine Premiere.

Nach und nach trudelten sie dann ein, die Übernachtungsgäste: Eferding in Oberöstereich, Montal in Südtirol, Aus dem Allgäu kam eine ganze Abordnung eine 25 km/h-Ape auf Achse aus dem 150km entfernten Bamberg. So konnte das Treffen losgehen.

Der Samstag sah dann eher ernüchternd aus. Der ganze Vormittag war geprägt von immer wiederkehrenden Regenschauern. Vorstand Markus Jakomet und Tourenwart Joachim Meister waren sich sicher…. Das geht nicht gut aus. Doch die beiden haben nicht mit der harten Szene gerechnet. Trotz Regen ließen sich die Gäste es nicht nehmen, die geführten Touren in die Altstadt von Regensburg in Anspruch zu nehmen. „Wir sind doch nicht aus Zucker!“, „das bissl Regen!“ oder „Wir sind in Süditrol bei Regen losgefahren… ist doch nicht schlimm!“ waren die Parolen.

Und urplötzlich platzte der Knoten. Schlag auf Schlag fuhren sie ein. Aus allen Ecken Bayerns und Süddeutschlands knatterten die Roller zu uns. München, Augsburg, Pforzheim, Mannheim, Landshut, Straubing… die Organisatoren trauten ihren Augen kaum. Insgesamt zählte der Club 422 Roller.

So konnte sich auch keiner der Händler oder Gastronomen über mangelnde Nachfrage beklagen. Selbst der Prüfstand wurde mit über 40 Läufen sehr ordentlich frequentiert und der Regen sollte auch nicht mehr nennenswert wiederkehren.

So konnte auch der traditionelle Korso mit Wassereispause plangemäß stattfinden. Über 200 Roller nahmen an diesem teil, auch wenn pünktlich zur Pause der ein oder andere eine unfreiwillige Dusche von oben mitbekam. Dies sollte der Stimmung allerdings keinen Abbruch tun und so wurde bis in die frühen Morgenstunden ausgelassen gefeiert.

Zuvor galt es allerdings noch über 70 Preise im Gesamtwert von über 2000 Euro zugunsten der Freiwilligen Feuerwehr Lengfeld und der BRK Bereitschaft Bad Abbach unter die Leute zu bringen.

Besonderer Dank gilt hier den Sponsoren, ohne die es niemals möglich wäre, so etwas auf die Beine zu stellen. Stellvertretend für alle bedanken wir uns hier im Speziellen beim Rollerladen in Pfaffenberg, dem Scooter Center Köln und dem VCVD e.V. für die ausserordentliche Unterstützung! Dies soll natürlich nicht die Spendenbereitschaft der anderen schmälern. Es würde nur diesen Bericht sprengen.

Letztendlich konnten wir den beiden Einrichtungen insgesamt über 1.850 Euro überreichen.

Zu guter Letzt bleibt uns nur an alle unsere Freunde in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Südtirol, Italien, Tschechien ein dickes Danke zu sagen.

Wir laden Euch alle herzlich am 01. August 2020 zu unserem 30jährigen Jubiläum ein. Die Planungen starten schon in ein paar Wochen unter dem Motto: „Wem Bali zu weit ist….“ Unseren Geburtstag wollen wir mit Euch allen feiern. Die Vespaclub Inseltage rufen Euch und wir hoffen, Ihr kommt alle zur vielleicht größten Vespaparty, die es bisher gab! Euer Vespaclub Regensburg

Der Eintrag wurde von Joachim am 20. August 2019 hinzugefügt. Kommentare?

Spendenübergabe Tombola 2019

Am 5. August fand die Spendenübergabe der großen Tombola des Vespatreffens in Bad Abbach vom Vespaclub Regensburg statt. Der Vorstand des Clubs übergab an die Freiwillige Feuerwehr Lengfeld e.V. und das BRK Bereitschaft Bad Abbach einen Gesamtbetrag von 1.852,- Euro. Die beiden Einrichtungen teilen sich den Erlös. 

Unser Dankeschön geht an alle Sponsoren und Unterstützer und natürlich an alle, die eines der über 900 verkauften Lose erstanden haben und somit aktiv eine gute Sache unterstützt haben!

Der Eintrag wurde von Joachim am 11. August 2019 hinzugefügt. Kommentare?

Die Tombola steht!

Wir freuen uns, Euch heute unser Tombolaplakat präsentieren zu dürfen. Am 03. August könnt Ihr dann für 2 Euro eine gute Sache unterstützen und vielleicht sogar einen der vielen, tollen Preise mit nach Hause nehmen! #gutestun #helfenhelfen

Klickt für eine größere Ansicht einfach auf das Bild!

Der Eintrag wurde von Joachim am 16. Juli 2019 hinzugefügt. Kommentare?

Tombola Sommerfest 2019

Liebe Vespafreunde!

Auch dieses Jahr sind wir schon jetzt überwältigt von der Spendenbereitschaft unserer Partner. So könnt Ihr Euch gleich auf 2 Hauptpreise freuen:

Das Volkswagenzentrum Regensburg stellt als Preis ein Wochenende in einem Golf R mit 300PS mit 300 Inklusivkilometern im Wert von 300 Euro zur Verfügung.

Der Rollerladen spendiert einen Warengutschein von 200 Euro!

Vom Scooter Center und der Firma Zweirad Stadler gibt es jeweils 4 Warengutscheine im Wert von 50 Euro!

Der VCVD e.V. hat uns einen prall gefüllten Rucksack und tolle Vespabücher geschickt!

Unsere befreundeten Gastronomen lassen sich auch dieses Jahr wieder nicht lumpen!

Richard Stapfer von Allianz Kandlbinder und Stapfer in Stadtamhof ließ sich auch nicht zweimal bitten:

Auch dabei: Die Brauerei Bischofshof!

Vielen Dank auch an die Oldiegarage aus Kallmünz!

Danke sagen wir auch an SIP Scootershop, die Firma Watzinger, die Buchbinder Legionäre, Reifen RAD in Abensberg, den SSV Jahn, die Firma Förch und die vielen anderen Sponsoren! Ohne Euch könnten wir das nicht auf die Beine stellen!

Der Eintrag wurde von Joachim am 10. Juli 2019 hinzugefügt. Kommentare?

„Team Martin“ und „Team Gerwin“ bei den VWD 2019

Unsere Vespa-Tour zu den VWD 2019 nach Ungarn:

Team „Martin“ (Renate aus Hamburg, unser Laaberer Hans, Michi und ich):

Hinfahrt am DO, 6. Juni mit vier PX von Regensburg über Passau nach Schärding, Wels, Steyr, dann die Eisenstraße nach Eisenerz, Leoben bis Frohnleiten (450 km). Am FR, 7.  Juni ging´s weiter über Weizklamm nach Weiz, Gleisdorf, Fürstenfeld zum Grenzübergang Heiligenkreuz nach Ungarn. Über Zalaegerszeg und Heviz nach Kesztely an den Plattensee.

Am Nordufer entlang erreichten wir schließlich Zanka und quartierten uns in Balatonfüred ein (300 km). Am Samstag Vormittag bewunderten wir wieder mal die Vespa-Akrobatik-Show der Münchner in Balatonfüred.

Dann trafen wir uns mit dem „Team Gerwin“ (Sigrun mit Florian und Georgine mit Gerwin) in Zanka.

Nach einer Weinprobe trafen wir beim Abendessen in den Bergen zufällig Tom, Beppo und einen weiteren Achse-Fahrer vom Vespa Club Krumbach.

Während Team „Gerwin“ am Montag weiter nach Izola in Slovenien rollerte, erkundete Team „Martin“ bei Traum-Vespa-Wetter den Balaton rauf und runter: Siofok, Tihany, Veszprém und schließlich bei 35 °C auch nach Budapest…nur gut, dass wir uns immer wieder im 23 °C warmen Plattensee abkühlen konnten.

Rückwärts am DO+FR den 13.+14. Juni rollerten wir über Sombathely zum Grenzübergang Schachendorf. Michi´s  Roller-Navi lenkte uns danach nordwestwärts durch seltsame, nie gehörte österreichische Dörfer bis Melk.Von dort aus düsten wir am Nordufer der Donau bis Regensburg (700 km). Außer einer defekten Zündkerze kamen wir pannen- und unfallfrei wieder in Regensburg an.

Nun überlegen wir bereits, ob wir nun 2020 zu den World Vespa Days nach Bali (Indonesien) oder zu den European Vespa Days nach Portugal fahren…beides ist wohl ein bisschen weiter…

Bilder & Text: Martin Kessel – VC Regensburg

Der Eintrag wurde von Joachim am 18. Juni 2019 hinzugefügt. Kommentare?