Hervorgehobener Beitrag

Die ersten Händler für Sommerfest 2020 stehen fest!

Unglaublich, was so ein runder Geburtstag mit sich bringt. Wir dürfen nicht ohne Stolz schon jetzt verkünden: Am Sommerfest 2020 trefft Ihr auf die wohl längste Händlermeile Deutschlands!

Stand Februar 2020 dürft Ihr Euch auf diese großartigen Aussteller freuen:

Der Eintrag wurde von Joachim am 11. Februar 2020 hinzugefügt. Kommentare?

Vespaclub Regenburg – die Situation „Corona“

Liebe Vespafreunde!

Auf Grund der aktuellen Lage müssen wir uns alle der Verantwortung stellen, dass die Gesundheit und Sicherheit aller das höchste Gut ist.

Für den Monat April sagen wir somit alle unsere Veranstaltungen ab.
Je nachdem, wie sich die Situation entwickelt, werden wir künfitge Events dann sehr kurzfristig bewerben.

Bleibt gesund, bleibt, wenn es geht zu Hause, kümmert Euch um Eure Lieben und haltet durch!

Der Eintrag wurde von Joachim am 19. März 2020 hinzugefügt. Kommentare?

Corona und Vespa?

Corona hat uns nun in Bayern auch im Griff. Wir hoffen, Ihr kommt alle gesund durch die Zeit. Es wird sicherlich auch beim VC Regensburg zu Terminverschiebungen oder sogar Ausfällen kommen. Wir halten Euch hier auf der Homepage und auch auf Facebook auf dem Laufenden. Bis dahin passt auf Euch und Eure Lieben auf, bleibt gelassen und helft allen, die Hilfe benötigen!

Der Eintrag wurde von Joachim am 17. März 2020 hinzugefügt. Kommentare?

Vespaclub Regensburg verstärkt Vorstandschaft im Jubiläumsjahr!

Am Samstag, 25. Januar 2020 fand im Amore Vino & Amici in der Regensburger Altstadt die Jahreshauptversammlung des VC Regensburg statt. Die Vorstandschaft durfte mit 50 stimmberechtigten Mitgliedern eine Rekordteilnehmerzahl begrüßen. Etwa 10 Mitglieder hatten sich zuvor auf Grund Terminüberschneidungen entschuldigt.

Die Vorstandsmitglieder begannen mit einen Rückblick auf das Rollerjahr 2019. An- und Abrollern des VC Regensburg konnte im vergangen Jahr wieder mit jeweils weit über 50 Teilnehmern bis aus der fränkischen Schweiz als voller Erfolg verbucht werden. Neben vielen Ausfahrten zu Events befreundeter Clubs gab es ausserhalb der Saison 2 tolle Highlights. Zum einen durfte der Club im November 2019 bereits zum zweiten Mal ins befreundete Autohaus Ganzmann zum VCR-Teilemarkt laden. Bis aus Nürnberg und Rosenheim kamen die Interessenten und Händler. Für den Club natürlich ein Grund dafür den Teilemarkt auch 2020 wieder mit ins Programm aufzunehmen.

Im Januar durften wir dann Wolfgang Pröhl von Elephant to India in Regensburg begrüßen, der dank der Initiative des VCR seinen Film über die Tour mit 2 Vespas von Berlin nach Goah in Indien in den Kinos im Andreasstadel präsentieren konnte. Nach einer restlos ausverkauften Vorstellung werden hier ab Ende Februar nochmals sechs Zusatztermine realisiert.

Ein wiederkehrendes Mammutprojekt des VC Regensburg ist mittlerweile das traditionelle Sommerfest. 2019 wurde trotz anfänglich extrem durchwachsenem Wetter mit 423 gezählten Fahrzeugen aus ganz Deutschland, Österreich, Tschechien und sogar Südtirol ein voller Erfolg. Hier galt der Dank vor Allem den zahlreichen freiwilligen Helfern, ohne die dieses Projekt nicht einmal ansatzweise möglich wäre.

Nach einstimmiger Entlastung des Vorstands sowie ebenfalls einstimmiger Änderung der Clubsatzung wurden der neue Vorstand gewählt. Ein Novum in 30 Jahren stellt der nun von 5 auf 7 Mitglieder erweiterte Vorstand dar. Dies sei unter Anderem, so 1. Vorsitzender Markus Jakomet auf Grund des geplanten Treffens von 31.07. bis 02.08.2020 in noch nie dagewesener Größe und den Herausforderungen der neuen Medien mittlerweile notwendig.

Mit überwältigendem Zuspruch wurde anschließend unter Wahlleiter Martin Kessel der neue Vorstand gewählt, der sich wie folgt zusammenstellt:

1. Vorsitz: Markus Jakomet

2. Vorsitz: Norbert Stingl

Finanzen: Thomas Porubka

Schriftverkehr: Günther Lindner

Touren und Ausfahrten: Matthias Krieger

Öffentlichkeitsarbeit: Joachim Meister

Mitgliederverwaltung: Christian Siegert-Bomhard.

Wir freuen uns, dass mit Christian Siegert-Bomhard gerade im Jubiläumsjahr ein Gründungsmitglied des VCR aus 1990 wieder in den Vorstand gewählt wird. Das Amt der Kassenprüfung für das Jahr 2020 übernehmen Melanie D’Antoni und Axel Rösler

v.l.n.r.: Günther Lindner, Axel Rösler, Matthias Krieger, Christian Siegert-Bomhard, Melanie D’Antoni, Markus Jakomet, Thomas Porubka, Norbert Stingl, Joachim Meister

Im Fokus für das Jahr 2020 steht das Sommerfest und Vespatreffen zum 30jährigen Clubjubiläum auf der Freizeitinsel Bad Abbach. Dieses wirft seine Schatten bereits voraus. So durfte 2. Vorsitzender Norbert Stingl nicht ohne Stolz mit aktuell über 20 Händlern die wohl längste Händlermeile Deutschlands inklusive professionellem Leistungsprüfstand ankündigen. Die Fläche wird beinahe verdoppelt. Auch für kostenfreies Campen egal ob mit Zelt oder mit Wohnmobil direkt am Platz ist gesorgt. Kurz nach Eröffnung der Listen der Helferteams hatten sich bereits noch am selben Abend zahlreiche Mitglieder eingetragen.

Speziell für das Jubiläum wurde im Vorfeld schon ein eigener Bereich auf der Homepage des VC Regensburg (www.vespaclubregensburg.de) eingerichtet, in dem alle Interessierten fortlaufend mit Informationen versorgt werden.

In Hinblick auf das dieses Jahr sicherlich größte Treffen im gesamten süddeutschen Raum werde man, so 1. Vorsitzender Jakomet dieses Jahr versuchen so viele andere Events wie möglich anzufahren, um Vespabegeisterte aus allen Regionen persönlich einladen zu können. Fest stehen hier beispielsweise bereits das 20jährige Jubiläum des VC Montal in Südtirol, die Prago Vespa oder das Altroller-Jubiläumstreffen in Sigmaringen. Jakomet appellierte nochmals an die anwesenden Mitglieder die herzliche Einladung des VC Regensburg mit aller Kraft nach aussen zu tragen.

Der Eintrag wurde von Joachim am 26. Januar 2020 hinzugefügt. Kommentare?

Der Terminkalender 2020 füllt sich

2020 wird ein ereignisreiches Vespajahr. Behaltet einfach unseren Terminkalender im Auge oder noch besser: Abonniert ihn.

Der Eintrag wurde von Joachim am 22. Januar 2020 hinzugefügt. Kommentare?

Elephant To India – Vorstellung in Regensburg

Wir schreiben Mittwoch, den 15. Januar 2020. Sehr gespannt trifft sich eine sehr ordentliche Abordnung des VC Regensburg in den Kinos im Andreasstadel – gespannt auf die Kinodoku von Wolgang Pröhl und seinen beiden Mitstreitern Claudia Supper und Christian Rapf.

Bald 2 Jahre ist es her, da waren die 3 in Berlin auf 2 Vespas aufgebrochen um zusammen mit dem blauen Elefanten Ferdinand nach auf Achse nach Goah in Indien zu fahren. Elephant to India hieß das Motto. In Regensburg machten sie damals Halt und wir durften einen heiteren Abend miteinander verbringen.

Nun ist also Wolfgang zurück in unserer Heimatstadt und hat den aus der Reise heraus entstandenen Kinofilm mitgebracht. Offensichtlich war dieser nicht nur interessant für die Vespaszene. Das Kino war in kürzester Zeit ausverkauft. Wohl dem, der reserviert hatte oder schon zeitig anstand.

Der Film selbst verzauberte die Zuschauer mit Witz und Charme, aber auch mit beeindruckenden Bildern und interessanten Einblicken in den Alltag der Menschen von Europa über den Ural bis hin zum Zielland Indien.

Mit dabei waren auch Einachsanhänger der Firma Moppedhänger aus dem Westerwald. Bettina und Andreas Schmidt ließen es sich nicht nehmen, persönlich die Elephant-to-India-Edition live in Regensburg zu präsentieren und standen ebenso wie Wolfgang für die Fragen etlicher Neugieriger und Interessierter zur Verfügung.

Andreas & Bettina Schmidt (Moppedhänger), Wolfgang Pröhl (Elephant To India) v.l.n.r.

Wir möchten uns herzlich beim „Andreasstadel“ bedanken, dass er die Vorführung in Regensburg so unkompliziert ermöglicht hat.

Für alle, die den Film noch sehen möchten wird es voraussichtlich einen Zusatztermin im Februar geben. Informationen dazu findet Ihr auf den Webseiten des Andreasstadels.

Der Eintrag wurde von Joachim am 19. Januar 2020 hinzugefügt. Kommentare?

Ein Rückblick und ein gutes neues Jahr!

Allen Mitgliedern, Freunden und deren Familien wünschen wir ein wunderbares Schaltjahr 2020!

Wir blicken zurück auf ein sehr abwechlsungsreiches Rollerjahr 2020. Angefangen mit einem Anrollern bei besten Wetter inkl. Segnung unserer Fahrzeuge über verschiedenste Ausfahrten bis hin zu zahlreichen, immer gut besuchten Stammtischen.

Besondere Highlights gab es natürlich auch dieses Jahr wieder: Beispielsweise unser Sommerfest. Trotz sehr durchwachsenem Wetter fanden sich über 400 RollerfahrerInnen auf der Freizeitinsel ein und trotzten dem Regen. Nachmittags – pünktlich zum Korso – wurde man dann auch für das Durchhalten belohnt und der Wettergott hatte ein Einsehen.

2020 feiert der Vespaclub Regensburg sein 30jähriges. Hier wollen wir allen Rollerfans aus Nah und Fern eine unvergessliche und riesige Geburtstagsparty bieten. Wir halten Euch auf dem Laufenden.

Was gab es noch 2019? Natürlich im Frühjahr unser traditioneller gemeinsamer HU-Termin bei der DEKRA. Auch hier hat sich eine Idee zum Erfolg entwickelt. Ebenso fand das 2. Mal der Vespaclub Regensburg Teilemarkt statt. Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern, die teils mehrere 100km Anfahrt auf sich genommen haben.

Das Saisonende leutete dann das Abrollern des VC Regensburg ein. Bei perfektem Rollerwetter und top Streckenauswahl fand wohl niemand etwas zu meckern.

Das Ende des Jahres läutete schlussendlich die gemeinsame Weihnachtsfeier ein. Vielen Dank an alle, die mit uns gefeiert haben – der Clubnikolaus war sehr zufrieden mit Euch!

Ein großes Dankeschön geht selbstverständlich an alle HelferInnen des Jahres 2019. Egal ob als Guides bei Ausfahrten, Auf- und Abbauhelfer am Sommerfest oder als Unterstützer auf Gartentagen oder Weihnachtsmarkt. Ohne diese Hilfe stünde der Vespaclub Regensburg nicht da, wo er ist.

Ein weiteres Danke geht an unseren Vorstand. Rund 60 Termine und mehrere 100 Stunden stehen jedes Jahr für das 5-köpfige Team im Kalender. Alles natürlich ehrenamtlich und in der Freizeit, egal ob reine Organisation des Clublebens, Planung von Ausfahrten, Koordination von Händlern, Events, Entwurf und Planung von Merchandise-Artikeln oder Öffentlichkeitsarbeit via Website, Newsletter, Facebook, Instagram oder Verbandszeitschrift. Unterstützer aus den Reihen der Mitglieder sind natürlich immer herzlich willkommen. Gerade im Jubiläumsjahr 2020!

Natürlich geht auch ein dickes Dankeschön raus an alle Mitglieder des Clubs, die sich immer zahlreich an unseren Aktionen beteiligen. Speziell danken wir auch den Mitgliedern, die sich aktiv mit einbringen und den Club und Vorstand unterstützen. Hier hoffen wir, dass sich 2020 noch mehr finden, die Spaß daran finden den eigenen Club weiter voran zu bringen.

So bleibt uns zum Schluß nur eines, und zwar Euch allen nochmals ein tolles, ereignisreiches, unfallfreies, sonniges und freudiges Schaltjahr 2020 zu wünschen. Wir sehen uns alle vielleicht schon zum ersten Stammtisch am 09. Januar oder am 15. Januar in den Kinos im Andreasstadel.

Der Eintrag wurde von Joachim am 31. Dezember 2019 hinzugefügt. Kommentare?

Vespaclub Teilemarkt bei Youtube

Liebe Vespafreunde!

Unser Teilemarkt beim Autohaus Ganzmann war auch dieses Jahr wieder ein voller Erfolg. Unser Dank gilt wie immer allen HelferInnen und allen Gästen, die aus Nah und Fern gekommen sind um ihre Schätze feilzubieten.

Vielen Dank auch an Raphael vom Youtube-Kanal Classic Vespa Workshop, der ein wirklich tolles Video gezaubert hat. Surft doch bitte bei Ihm vorbei und lasst ihm ein Abo und einen Daumen hoch da!

Der Eintrag wurde von Joachim am 25. November 2019 hinzugefügt. Kommentare?

ELEPHANT TO INDIA – 20.000 KM MIT DER VESPA NACH GOAH – DIE KINODOKU IN REGENSBURG

Die große Kino-Doku: Jetzt auch in Regensburg!

ELEPHANT to INDIA

20.000 KM mit der Vespa von Berlin bis nach Goa!

Uns zieht es hinaus in die Welt. Und nur davon zu träumen, das ist uns viel zu wenig. So haben wir beschlossen: Wir fahren los. Einfach so. Mit unseren Vespas. Bis nach Indien…. Wir waren ein halbes Jahr lang unterwegs. Und immer auf dem Landweg. Denn wir wollten immer die Erde unter unseren Füßen und Rädern spüren. Mit wenig Gepäck. Nur das, was wir wirklich brauchen, das haben wir mitgenommen. Alles andere wäre eine Belastung gewesen, die uns zu sehr einschränkt.

Wir, das sind Claudia, Christian und Wolfgang. Und Geld haben wir nicht viel gehabt. Nur vierzig Euro am Tag sind es gewesen. Zu dritt. Das, was wir uns für diese lange Reise eben erspart haben. Aber dadurch haben wir die Menschen entlang unserer Straßen viel besser kennengelernt, denn wir mußten unterwegs natürlich auch Geld dazuverdienen. Ob mit Straßenmusik in Tiflis, als Maurer in Aserbaidschan oder als Kellner in Georgien.

Zu Sommerbeginn sind wir mit unseren knallroten Motorrollern in Berlin gestartet. Und dann die ersten eintausend Kilometer über Regensburg bis nach Wien gerollt. Und hier hat er dann so richtig begonnen: Unser weiter Weg nach Indien. Die weiten Straßen, auf denen wir uns Goa nähern, die sehen wir nicht als Herausforderung oder als notwendiges Übel an. Ganz im Gegenteil: Der Weg nach Indien ist unser Ziel gewesen- mit allen Erlebnissen, Eindrücken und Begegnungen.

Wir sind nach Osten gefahren. Immer weiter. Zuerst durch den Balkan, dann durch die Türkei entlang des Schwarzen Meeres bis nach Georgien und Aserbaidschan. Schließlich mit der Fähre über das Kaspische Meer nach Kasachstan und durch die Hungersteppe weiter in das schon hinter dem Horizont liegende Kirgistan. Dann 4.000 Kilometer durch China und weiter nach Tibet auf das Dach der Welt. Danach haben noch Nepal und Indien auf uns gewartet. Und irgendwann haben wir sie vor uns gesehen: Die hohen Palmen von Goa, am weiten Sandstrand am Indischen Ozean. Nach einer Reise von 180 Tagen – um die halbe Welt.

Mit uns ist auch Ferdinand, unser himmelblauer Elefant, gereist. Er ist einen Meter lang und einen Meter hoch. Aus Fiberglas. Dieser Elefant hat eine wichtige Aufgabe erfüllt: Er ist nicht nur der Namensgeber der Reise, er ist auch unser „Türöffner“ gewesen. Mit ihm haben wir zuerst die Neugier und danach auch die Herzen der Menschen gewonnen.

Das Ergebnis dieser weiten Reise ist eine gleichermaßen berührende wie auch unterhaltsame Kino-Doku in bester Qualität, bei der auch Schmunzeln erlaubt ist. Der Besucher erlebt die drei Abenteurer hautnah und intensiv. Ohne Filter und ohne Distanz. So, als würde er am Rücksitz einer der Vespas selber mit auf diese unglaubliche Reise gehen. Abgerundet wird dieser Film mit ganz viel Humor und ebenso durch großartige Bilder der höchst unterschiedlichen Landschaften, die von den dreien einfühlsam bereist und durchquert werden. Eine beeindruckende Story und ein ganz großes Kinoerlebnis, welches seit dem Kinostart Anfang Oktober bereits tausende Menschen in Ostösterreichs Kinos begeistert hat wert!

Regenburg-Termin mit Anwesenheit des Regisseurs!!!!

Mi., 15. Januar um 19.00 Uhr

Kinos im Andreasstadel

120 Minuten  I  Österreich 2019  I  Sprache: Deutsch

Kontakt:       Wolfgang Pröhl, Franzensgasse 18, 1050 Wien

                        Tel.: 0664-357 42 06

Kino-Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=RUO1dDHwOH8&t=1s

Website:       www.elephant-to-india.com

Der Eintrag wurde von Joachim am 25. November 2019 hinzugefügt. Kommentare?