Elephant To India – Vorstellung in Regensburg

Wir schreiben Mittwoch, den 15. Januar 2020. Sehr gespannt trifft sich eine sehr ordentliche Abordnung des VC Regensburg in den Kinos im Andreasstadel – gespannt auf die Kinodoku von Wolgang Pröhl und seinen beiden Mitstreitern Claudia Supper und Christian Rapf.

Bald 2 Jahre ist es her, da waren die 3 in Berlin auf 2 Vespas aufgebrochen um zusammen mit dem blauen Elefanten Ferdinand nach auf Achse nach Goah in Indien zu fahren. Elephant to India hieß das Motto. In Regensburg machten sie damals Halt und wir durften einen heiteren Abend miteinander verbringen.

Nun ist also Wolfgang zurück in unserer Heimatstadt und hat den aus der Reise heraus entstandenen Kinofilm mitgebracht. Offensichtlich war dieser nicht nur interessant für die Vespaszene. Das Kino war in kürzester Zeit ausverkauft. Wohl dem, der reserviert hatte oder schon zeitig anstand.

Der Film selbst verzauberte die Zuschauer mit Witz und Charme, aber auch mit beeindruckenden Bildern und interessanten Einblicken in den Alltag der Menschen von Europa über den Ural bis hin zum Zielland Indien.

Mit dabei waren auch Einachsanhänger der Firma Moppedhänger aus dem Westerwald. Bettina und Andreas Schmidt ließen es sich nicht nehmen, persönlich die Elephant-to-India-Edition live in Regensburg zu präsentieren und standen ebenso wie Wolfgang für die Fragen etlicher Neugieriger und Interessierter zur Verfügung.

Andreas & Bettina Schmidt (Moppedhänger), Wolfgang Pröhl (Elephant To India) v.l.n.r.

Wir möchten uns herzlich beim „Andreasstadel“ bedanken, dass er die Vorführung in Regensburg so unkompliziert ermöglicht hat.

Für alle, die den Film noch sehen möchten wird es voraussichtlich einen Zusatztermin im Februar geben. Informationen dazu findet Ihr auf den Webseiten des Andreasstadels.

Folgt uns auf Facebook!
Der Eintrag wurde von Joachim am 19. Januar 2020 hinzugefügt. Kommentare?