Monate der Vorbereitungen – Schweißtreibende Aufbauarbeiten und plötzlich ist so ein Treffen schon wieder Vergangenheit. Wahnsinn, wie schnell doch alles wieder vorbei ist.

Doch wenn man sich das Ergebnis der Mühen anschaut, dann weiß man, dass man nicht umsonst Wiederholungstäter ist.

712 (Siebenhundertzwölf) Roller konnten wir zu unserem Jubiläumstreffen zählen. Und von überall kamen Sie zu uns: Südtirol, Tschechien, Lüneburg, Steiermark, Freiburg, Bremen, Düsseldorf, Rüsselsheim, Gießen, um nur einige zu nennen.

Auch die Händler scheuten teils weite Anfahrten nicht. Teils 400-500km Anfahrt nahmen beispielsweise EGIG aus Südtirol oder Moppedhänger aus Sessenbach auf sich.

Großer Beliebtheit erfreute sich natürlich auch der Prüfstand, den Erich gleich einmal sprengte… Keine Anzeige bedeutete dann auch mehr als 70PS in einer Smallframe – Kannste machen. 🙂

Unterm Tag wurde wie jedes Jahr unser Angebot der geführten Touren gerne angenommen. Gut 60 Roller verteilt auf 4 Touren waren Vormittags in Richtung Laabertal, Befreiungshalle oder Walhalla unterwegs.

Den ganzen Tag konnten sich unsere Gäste an den verschiedensten Ständen verköstigen lassen. Von Pizza über Crepes oder Burger. Ein Highlight – da waren sich alle einig – war jedoch die Grill-Ape. Direkt auf der Ladefläche wurden Würstl und Steaks gegrillt. Sowas hatten wir auch noch nicht gesehen.

Auch mit 262 Rollern beim traditionellen Korso haben wir alle Rekorde gesprengt. Auch hier nochmals vielen Dank an die Feuerwehr Lengfeld für die Unterstützung und auch Danke an alle Guides, die wieder einmal einen einwandfreien Job gemacht haben.

Mit der Weinbar wurde dieses Jahr auch gleich eine neue Tradition begründet. Die Resonanz war überwältigend und keiner der Gäste hatte mit dieser gemütlichen Atmopshäre – gerade in den Abendstunden gerechnet.

Ein dickes Dankeschön geht aber auch an alle, die fleissig beinahe 1.000 Lose gekauft hatten. Die Feuerwehr Lengfeld und die BRK Bereitschaft Bad Abbach darf sich über eine dicke Spende freuen. Wir werden hier noch über die Spendenübergabe berichten.

Nicht vorstellbar wäre allerdings so ein Treffen ohne die riesige Anzahl an freiwilligen Helfern. Egal, ob Auf- und Abbau oder Einsatz an den einzelnen Verkaufsständen, Hilfe beim Einweisen der Fahrzeuge oder einfach nur dort sein, wo grade Hilfe gebraucht wurde – Ein Hoch auf unsere Mitglieder.

Doch was hilft alle Organsiation, wenn es EUCH ALLE DA DRAUSSEN nicht gäbe… Hunderte von alten und neuen Freunden machen unser Treffen jedes Jahr möglich und liefern uns immer wieder den Grund fürs Weitermachen.

So sehen wir uns hoffentlich alle gesund wieder im Jahr 2023 – denn irgendwie sind doch 33 Jahre Vespaclub Regenburg schon wieder ein richtig guter Grund zu feiern!