Vorgeschichte:

Die Vespa Club Tradition geht zurück auf den Vespaboom der 50er und 60er Jahre, zu dieser Zeit gründete sich der erste Vespa Club von Regensburg, dieser wurde aber in den 70er Jahren aufgelöst, da in dieser Zeit Roller etwas weniger gefragt waren. In den 80er Jahren wurde die Tradition aber wieder aufgenommen. Mehr und mehr wurde Roller gefahren und somit in Regensburg auch wieder ein Vespa Club gegründet, dieser trug den Namen “Vespaclub Quatrophenia”. Vielleicht kann sich der eine oder andere Regensburger unter euch an eine immer größer werdende Ansammlung von Vespa Rollern am Bismarckplatz in dieser Zeit erinnern. 1987 wurde der “Vespaclub Quatrophenia” der Zeit entsprechend von seiner Namensgebung angepasst und umgetauft auf “Vespaclique Regensburg”. Die Clique formierte sich dann um 1988 am Bismarckplatz in Regensburg vor dem Kaufhaus Horten (heute Galleria Kaufhof) neu. Leider wurde auch dieser Platz den hohen Ansprüchen der “Vespaclique Regensburg” nicht gerecht und so zog es die Schaltrollerfans auf den Parkplatz des Donau-Einkaufs-Zentrums (DEZ) in Regensburg.

Der heutige Vespa Club Regensburg:

Nach einem weiteren erfolglosen Umzug auf den Domplatz schrie die Zeit nun förmlich danach, dass Regensburg wieder einen richtigen Vespa Club bekommt. Auf der Gründerversammlung am 19. April 1990 wurde mit 38 Mitgliedern der neue Club aus der Taufe gehoben. Der Titel “Vespa Club Regensburg” wurde zusammen mit der Satzung in der Gründungsversammlung offiziell beschlossen. Der Vespa Club Regensburg schloss sich dem Dachverband “Vespa Club von Deutschland e.V. (VCVD)” an, um an nationalen und internationalen Treffen zugelassen zu werden und die neusten Informationen zu bekommen. Der VCVD ist der Dachverband der örtlichen deutschen Vespa Clubs.